4. Woche (18.10-24.20.18) 22.-28. Tag

Der Welpe hängt jetzt an der Nabelschnur wie ein Raumfahrer im Weltall und bewegt sich frei in der mit Fruchtwasser gefüllten Fruchtblase, die wiederum in einer weiteren mit Flüssigkeit (Urin des Welpen)  gefüllten Blase schwimmt, um besonders stoßgesichert zu sein. Was erst eine Brombeere, dann eine Bohne war hat nun im Laufe der Woche die Größe einer Walnuss. Das Abtasten empfiehlt sich wegen der hohen Defektanfälligkeit für Laien nicht.

Der Leibesumfang nimmt normalerweise erst ab der 5. Woche zu. Ab dem 28. Tag ist eine Trächtigkeitsdiagnostik über Ultraschall möglich. In der Regel kann der erfahrene Tierarzt dann rechts und links in den Gebärmutterhörnern mehrere schlagende Herzen sehen. Die genaue Anzahl der Welpen lässt sich leider nicht bestimmen.

Pink:

Aila frisst immer noch sehr sehr wenig, dreht sich bei sonst für sie Leckerbissen angewidert ab. Frisst am liebsten getrocknete Fleischleckerli, ab und zu ein bisschen Banane, ein Eigelb oder Ulis Geflügelwürstchen oder gegartes Hühnerfleisch. Sie hat trotz aller unserer Bemühungen 1 Pfund abgenommen und doch unterhalb der letzten Rippen an Umfang 2-3 cm zugelegt. Sie ist vormittags ziemlich träge und trottet fast lustlos hinter uns her, interessiert sich überhaupt nicht für ihre Artgenossen, weder im positiven noch im negativen Sinne. Sie ist schmusig und hat seit mehreren Tagen ziemlich glitschigen Urin. Diesen in den Büchern beschriebenen gallertartigen Ausfluss haben wir noch nie bei ihr festgestellt, aber jedes Mal diesen flutschigen Urin. Wir halten das alles für ziemlich eindeutige Zeichen, allerdings wird in unserem Züchterbuch bei Scheinträchtigkeit ähnliches beschrieben, sodass wir bis zum Ultraschall noch etwas verhalten bleiben.


3. Woche (11.10.-17.10.18) 15.-21. Tag

Nun wachsen den Keimblasen kleine Zotten, die sich im Laufe dieser Woche mit der Gebärmutterschleimhaut in den Gebärmutterhörnern verwurzeln. Damit beginnt die eigentliche Trächtigkeit. Die Hündin leidet möglicherweise unter morgendlicher Übelkeit auf Grund der hormonellen Umstellung, wegen einer gewissen Unverträglichkeit gegen die Stoffwechselprodukte der Welpen und/oder wegen Spannungen in der Gebärmutter. Manche fressen in dieser Phase für einige Tage gar nichts oder sehr wenig, was aber nicht beunruhigend sein muss. Sie sind jetzt besonders anhänglich. Ab dem 21. Tag sondern viele Hündinnen klaren zähflüssigen Schleim ab. Das ist dann ein ziemlich sicheres Zeichen, dass der Deckakt erfolgreich war.

Unsere Aila frisst seit gestern, Mittwoch, nichts mehr, nur Leckerli. Sie ist weiterhin sehr schmusebedürftig. Bei Hundekontakt verhält sie sich anders. Sie ist verträglicher und geht Hunden oft einfach aus dem Weg. Es wirkt so als ob sie sich schützen will.

 

    

2. Woche (4.10.- 10.10.18)

In der zweiten Woche entwickeln sich die befruchteten Eizellen weiter zu Blastocyten und erreichen langsam die Gebärmutter, bzw. die Gebärmutterhörner, 2 an der Zahl. Dort werden sie sich dann in der nächsten Woche einnisten. Nisten sich zu viele in nächster Nähe ein, dann lässt der hündische Körper einen Teil absterben und resorbiert sie ohne Risiko für die restlichen Föten und die Hündin.

Bei Aila ist noch alles unverändert, bzw. so wie in der 1. Woche. Sie ist extrem verschmust. Sie hat etwas zugenommen, 9,7 kg, aber kein Wunder so viel wie sie frisst.

 

1.Woche (27.09.-03.10.18)

Das Sperma umschwärmt laut medizinischer Erkenntnisse nach dem Deckakt die reifen, gesprungenen Eizellen, um sie zu befruchten. Diese wandern dann sich munter teilend in die Gebärmutter, bzw. in die Gebärmutterhörner. In dieser Phase sehen diese Keimblasen aus wie kleine Brombeeren.

 

Aila ist davon noch nicht viel anzumerken. Sie frisst gut und geht wie eh und je Gassi. Sie ist schmusig und anhänglich.

Wir sind froh, dass es unserer Aila zur Zeit so gut geht und erwarten mit Spannung erste Anzeichen einer Trächtigkeit.  
Ausgangswerte: Temperatur 37.9°, Gewicht 9,6 kg, Bauchumfang am größten Umfang des Brustkorbs 50 cm, unterhalb der letzten Rippe 40 cm, Bauchumfang vor den Hinterläufen 36 cm.

27. +28.09.2018
Aila wurde von Kabou vom Rauhen Stein erfolgreich in Hohenhameln gedeckt. Sie hingen beim ersten Mal ca. 25 und beim zweiten Mal ca. 25 Minuten und beim dritten Mal 45 Minuten und alles ist von den Reaktionen lehrbuchmäßig abgelaufen. Das Deckverhalten von Aila war wie gewohnt "hinten willig, vorne dann doch nicht so ganz" (deshalb kam das Homöopathischen Mittel Sepia und nach einer gewissen Zeit des Hochzeitstanzens, ca. 45 Minuten, der schon einmal bewährten Trick von Frau Blankenagel, sie vorne kurz zu halten, um ihr Sicherheit zu bieten, zum Einsatz. Dann war alles kein Problem. Dieses Festhalten hat übrigens, wie einige meinen, nichts mit einer Art Vergewaltigung zu tun. Es hilft ihr lediglich ihre Instinktunsicherheit zu überwinden und den Moment des "dominiert werdens" (Pfote des Rüden auf ihrem Rücken) auszuhalten und nicht im letzten Moment abzuwehren. Der zweite Deckakt kam allerdings nach 2 Stunden nach dem ersten mal eben so nach dem Abendessen zu stande. Es passierte einfach ohne unser zutun. Wahre Liebe eben ;-)

Nach Beginn der Läufigkeit 19.09.18, nach einem Scheidenabstrich beim Tierarzt, bekam Aila dieses Mal kein Antibiotikum, um einer erneuten Entzündung nach dem Deckakt (wie im Frühjahr 2015 geschehen) vorzubeugen, sondern eine Scheidenspülung mit nicht brennendem Desinfektionsmittel vom Tierarzt und an zwei aufeinander folgenden Tagen danach eine Spülung mit scheidenspezifischen Bakterien zum Aufbau einer gesunden Scheidenflora von uns.

 


Wir sind

 

Züchter im VDH / FCI

 

und

 

Mitglied im 

 

Rassezuchtverein der

 

Kromfohrländer e.V. (RZV)

 

www.Kromfohrlaender.de


Wir sind  Hobbyzüchter

 

Wir lieben, was wir tun


Wir freuen uns auf Kontakt mit Ihnen

mailen oder

 

schreiben Sie uns oder

 

kommen Sie vorbei